JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ 2019/2020 Regionalfinale Volleyball Region A Magdeburg

Volleyballer des Burger Rolandgymnasium überzeugten

Drei Entscheidungen standen im Regionalfinale Volleyball an, einer Sportart, in der sich alles ums Schmettern, Pritschen und Baggern dreht. Dabei gelang es in diesem Jahr dem Burger -Roland - Gymnasium nach langer Durststrecke ein Doppelschlag. In Eilsleben konnten die Volleyballteams in der WK II und in der WK IV ihre Spiele siegreich gestalten. Mit zwei Siegerpokale im Gepäck kehrten die Burger Volleyballer heim und bereiten sich nun auf das Landesfinale, Austragungsort am 5. März ist die Rossel-Halle in Dessau-Roßlau, vor.

WK IV
In dieser Wettkampfklasse bilden drei Spieler ein Team und tragen auf einem kleineren Spielfeld ihre Wettkämpfe aus. Gegen Gardelegen behielt das Team des Burger Rolandgymnasium im ersten Spiel des Tages mit 2:0 Sätzen die Oberhand. Die Satzergebnisse 25:15 und 25:19 verdeutlichen die Überlegenheit des Burger Teams in allen Volleyballelementen. Im zweiten Spiel setzte sich Oschersleben mit 2:1 gegen Gardelegen durch, so dass ein echtes Endspiel zwischen Burg und Oschersleben anstand. 
Nach nervösem Start entwickelte sich das Finalspiel für das Burger Team als echter Krimi. Bis 22:22 wechselte ständig das Aufschlagrecht und kein Team konnte sich absetzen. Die Burger Jungs agierten dann aber in den richtigen Momenten mal mit Köpfchen, mal mit Bizeps und konnten sich dadurch Satzbälle erspielen. Ein umjubeltes 26: 24 war die Folge. Was die Jungs dann im zweiten Satz zeigten war eine echte Teamleistung- auf und neben dem Spielfeld.
Das Burger Team führte bereits 21:17 und es sah nach einem deutlichen Erfolg aus. Doch Oscherleben kämpfte sich heran und der Spielverlauf in der Endphase des zweiten Satzes verlief genauso spannend wie im ersten Abschnitt. Erneut war das Burger Team mit zwei Punkte vorn, diesmal 29:27. 
Neben erfahrenen Vereinsspieler (Burger VC 99), war es für zwei Jungen der Volleyball-AG des Burger-Roland-Gymnasiums der erste richtige Volleyball-Wettkampf überhaupt. Insgesamt haben die Jungen hervorragend im Team zusammengearbeitet und ein wirklich gutes Turnier gespielt.

WK II
Mit einer starken Leistung im Regionalfinale haben sich die WK 2-Volleyballer des Burger- Roland- Gymnasiums für den Landesausscheid in Dessau qualifiziert. Der Reihe nach.
Die Burger Jungen sind sehr gut ins Turnier gestartet. Mit einer überzeugenden spielerischen Leistung ließen sie nie beim Oscherslebener Team einen Sieggedanken aufkommen. Klare Satzergebnisse (25:14; 25:12) standen am Ende auf dem Spielprotokoll. 
Bereits das nächste Spiel sollte dem Burger Team den weiteren Weg in diesem Wettbewerb aufzeigen. Im ersten Satz gegen Gardelegen häuften sich auf Burger Seite auf unerklärlicher Weise die einfachsten Fehler. Die Burger Spieler überdrehten, wollten schön spielen, so liefen sie ständig einen Rückstand hinterher. Einen Satzverlust wollten sie aber nicht hinnehmen, legten den Schalter um und zogen noch einmal ihren Kopf aus der Schlinge. Mit einem 25: 23 Erfolg der Burger erfolgte der Seitenwechsel. Im zweiten Satz zeigten sie dann den Volleyball, welchen sie fähig sind. Mit 25:9 wurden die Spieler aus Gardelegen deklassiert. Das war Volleyball vom Feinsten!
Der 1. Platz fürs Burger Gymnasium stand somit bereits vor dem letzten Spiel fest. Der aktuelle Burger WK2-Jahrgang ist auf jeden Fall sehr stark. Das haben die Spieler bei dem spannenden Finalspiel deutlich unter Beweis gestellt.

Jawoll! Mission geschafft!

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Mannschaftskapitäne Jan Seeger (WK II) sowie Phillipp Stauf (WK IV) die Siegerpokale in Empfang nehmen. Dieser Erfolg spiegele sehr schön die über viele Jahre sehr gut funktionierende Zusammenarbeit des Burger -Roland-Gymnasium und dem Burger VC 99 wider. Das sei vor allem ein Verdienst von den Sportlehrern Andreas Timme und Ralf Sieber sowie vom Nachwuchstrainer des Burger VC 99 Rolf Gädke.

Rolf Gädke
Burger VC 99

 

Burger Roland-Gymnasium
Brüderstraße 46
39288 Burg

Tel.: 03921 - 72780
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!