Burger Gymnasium präsentiert sich online

Erstmals virtueller Tag der offenen Tür mit interessanten Einblicken und Videochat
Von Mario Kraus

Burg l Besondere Zeiten ebnen auch für Lehrer und Schüler des Burger Gymnasiums neue Wege. Das trifft auch auf den Tag der offenen Tür zu, zu dem die Einrichtung immer Ende Januar einlädt. Weil wegen der Pandemie keine Besucher empfangen werden dürfen, gibt es am kommenden Sonnabend, 31. Januar, eine Art Premiere – ein virtueller Blick in die Schule samt Gesprächen. Die Digitalisierung macht’s möglich. „Und auch die Tatsache, dass wir auf diese Tradition nicht verzichten wollen“, sagt Schulleiter Thomas Dreher.

So haben sich Kollegen, darunter Klara Winter und Andrea Gohla, gemeinsam mit Schülern quasi eine technische Variante einfallen lassen, die vielversprechend sein soll. Das Angebot richtet sich wie immer vorrangig an Viertklässler in den Grundschulen, die neugierig auf das Gymnasium sind, sowie deren Eltern.

Das Gute an dem Tag der virtuellen offenen Tür. Die Eingangstür ist kinderleicht über die Homepage (www.br-g.de) zu öffnen. „Ist die Seite sonst mit neuesten Informationen für Schüler und Eltern gut gefüllt gut, richtet sich das Angebot an diesem Sonnabend speziell an ein jüngeres Publikum“, kündigt Dreher an. Dabei haben die insgesamt 20 Fachschaften und drei Arbeitsgemeinschaften keine Mühen gescheut, interessante, kurzweilige und informative Videos bereitzustellen. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, neue oder auch bekannte Fächer mit ihren Kindern gemeinsam zu entdecken. Als besonderer Höhepunkt erzählen die Schüler über ihre Erfahrungen am Gymnasium und geben Tipps für ein gutes Ankommen. Ein Beitrag, den man auf keinen Fall verpassen sollte“, sagt Klara Winter.

Was wäre ein Tag der offenen Tür ohne die Möglichkeit, seine Fragen loszuwerden? Daher stehen der Schulleiter, die Fachlehrer und genauso die Fünftklässler an diesem Sonnabend zwischen 10 und 11 Uhr zum Videochat über die Plattform Google Meets zur Verfügung. „Darüber hinaus bieten wir die Chance, an einem Quiz teilzunehmen“, kündigt Dreher an. Der Förderverein „Freunde des Gymnasiums Burg“ stellt Preise für die drei Viertklässler bereit, die am besten aufgepasst haben und die die Fragen zum Gymnasium richtig beantworten konnten.

Die Schule in der Brüderstraße besuchen derzeit 772 Schüler. Sie werden von 61 Lehrern und drei Referendarinnen unterrichtet.


Schulleiter Thomas Dreher und Kollegin Klara Winter zeigen auf die Homepage des Gymnasiums und das Gebäude. Die Fenster sind jeweils thematisch gestaltet.
Foto: Mario Kraus

Burger Roland-Gymnasium
Brüderstraße 46
39288 Burg

Tel.: 03921 - 72780
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!