Beim Schüleraustausch ist Verständigung kein Problem

Seit 15 Jahren ist der Schüleraustausch mit Polen Tradition am Burger Roland-Gymnasium: Der Austausch findet in zwei Etappen statt. Im Frühjahr besuchen uns die polnischen Gäste, und im Herbst erfolgt der Rückbesuch in der Partnerschule in Stettin. Dabei ist der Austausch inzwischen älter als die meisten der Teilnehmenden. Somit ist es nicht verwunderlich, dass als Grund für die Teilnahme inzwischen „meine große Schwester hat auch schon teilgenommen“ ebenso genannt wird wie das Interesse, andere Menschen kennenzulernen. Vom 26. September bis zum 1. Oktober besuchten 16 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen des Burger Roland-Gymnasiums die polnische Stadt Stettin. Der Schüleraustausch fand mit zwei polnischen Grundschulen (1. bis 8. Klasse) statt, einer katholischen Schule und einer mit musikalischem Schwerpunkt. Das Programm war vielfältig und beinhaltete unter anderem auch eine Übernachtung an der Ostseeküste. 
In gemeinsamen Vorträgen stellten die Schüler die spannende und wechselvolle Geschichte von Stettin direkt an den historischen Orten vor. So wurde bei der Fahrt mit einer historischen Straßenbahn oder der Hafenrundfahrt mit einem Ausflugsschiff deutlich, dass Stettin über die Jahrhunderte immer wieder unter anderer Herrschaft stand, bis es nach dem Zweiten Weltkrieg wieder polnisch wurde. Für die Burger Gymnasiasten stand allerdings der Austausch mit den polnischen Gastschülern im Vordergrund. Dabei war die Verständigung kaum ein Problem. Die polnischen Schüler lernen Englisch sowie Deutsch und wurden vor Ort auch von ihren Deutschlehrerinnen betreut, welche das abwechslungsreiche Programm mit zahlreichen Ausflügen für die gemischte Gruppe organisierten. Aber zur Not ging es auch mit einer Übersetzungs-App oder mit Händen und Füßen. Verbindend wirkte auch die Entdeckung, dass die polnischen Schülerinnen und Schüler oft den selben Geschmack beim Essen oder in Bezug auf Musik haben. Zur guten Stimmung trug auch der liebevolle Empfang der Gasteltern bei, die sich vor allem am Familiensonntag jede erdenkliche Mühe gaben, ihrem Gastkind zusätzliche Erlebnisse zu bieten. So kamen alle Schülerinnen und Schüler des Roland-Gymnasiums mit reichhaltigen Eindrücken wieder in Burg an. Die Fahrt wurde unterstützt durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk und das Land Sachsen-Anhalt.

Carolin Koch, Burg

Bild: Von Stettin aus machten die Schüler auch einen Abstecher an die Ostseeküste. Foto: Roland-Gymnasium

 

Burger Roland-Gymnasium
Brüderstraße 46
39288 Burg

Tel.: 03921 - 72780
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!